Vully-Kuchen

Der Vully-Kuchen kommt aus der Region Vully an der Grenze zwischen den Kantonen Waadt und Freiburg. Er wird hauptsächlich süss genossen, aber heute machen wir eine salzige Variante mit Rahm, Speck und Zwiebeln. Als Happen beim Aperitif oder sogar als Hauptgericht, mit Salat serviert, wird er ihre Gäste begeistern.

Dauer: 1 h 35 min | Zubereitung: 15 min + 1 Stunde gehen lassen | Kochzeit: 20 min | Personen: 6

Zutaten

  • 250 gMehl
  • 15 clMilch
  • 10 gHefe
  • 40 gButter
  • 1/2 TLfeines Salz
  • 2 ELDoppelrahm
  • 250 gSpeck
  • 1Zwiebel

Jetzt bei einem unserer Partner einkaufen

Vully-Kuchen - Zubereitung

 

 

1

Die Hefe in der warmen Milch auflösen, die Butter zerlassen. Das Mehl in eine Schüssel geben. Das Salz hinzufügen und durchmischen. Eine Mulde bilden und die Hefe und die geschmolzene Butter (nicht zu heiss) hineingeben. Kneten, bis der Teig weich ist. Mit einem Tuch abdecken und 1 Stunde in einem Raum ohne Zugluft gehen lassen.

2

Den Teig auf den Durchmesser des Blechs (ca. 30 cm) ausrollen. Den Rand ringsum einkneifen, um eine Verzierung zu erhalten. Den Teig mit einer Gabel einstechen. Den Ofen auf 230 °C vorheizen. In dieser Reihenfolge den Doppelrahm, den Speck und die in dünne Scheiben geschnittenen Zwiebel hinzufügen. Etwa 20 Minuten backen.

Keine Ergebnisse

Food Ambassadors

Entdecke geheime Rezepte Logo

Taste the feeling!

Gemeinsam mit den Foodliebhabern Fabian, Ana, Natacha, Nicole, Aline und den Mädels von Comme Soie entdecken wir die Welt der Genüsse neu. Ob altbewährte Klassiker neu&regional interpretiert oder clevere Rezepte für 2 - frohes Schlemmen und «En Guetä»!